feb 22, 2013
Sonjas Insel
Comentarios desactivados

Son Sant Joan. Der Flughafen von Palma de Mallorca

Son Sant Joan. Palma de Mallorca Startbahn

Der Flughafen von Palma de Mallorca ist nach Madrid und Barcelona der drittgrößte von Spanien. Die maximale Kapazität pro Jahr beträgt 32 Millionen Fluggäste, eine Erweiterung der Kapazität auf 38 Millionen Fluggäste ist bis zum Jahr 2015 geplant. Der Flughafen liegt 8 km außerhalb von Palma und ist natürlich in den Sommermonaten am meisten frequentiert.

Die Geschichte

In den 20 er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wollte man eine Luftpostlinie zwischen dem spanischem Festland und den Balearen einrichten. Anfangs wurde dieser Service mit Wasserflugzeugen, die im Hafen von Palma landeten durchgeführt, später wurde auf den Feldern von Son Sant Joan ein privater Flugplatz gebaut.

Son Sant Joan. Palma de Mallorca Startbahn

Im Jahre 1934 wurde die Firma Aero Taxi de Mallorca gegründet um Ferienflüge auf die Insel durchzuführen. 1935 wird der erste Linienflug zwischen Palma und Madrid, durchgeführt durch die Luftpostgesellschaft LAPE, durchgeführt. Es folgen Flüge nach Barcelona und einige Jahre später eröffnen die Lufthansa und Iberia neue Fluglinien, die einen Stützpunkt auf Mallorca haben. Der Flughafen wird zu diesem Zeitpunkt auch als Militärflughafen genutzt.

1960 wird der Flughafen für den nationalen und internationalen Flugverkehr geöffnet und im Jahr darauf wird mit den Erweiterungsarbeiten des gesamten Flughafens begonnen – dazu zählen ein Elektrizitätswerk, ein Kommunikationszentrum sowie Rettungs- und Feuerwehrleitstellen.

Der Flughafenausbau

Der Flughafen fertigt im Jahr 1962 bereits über eine Million Passagiere pro Jahr ab. Der Ausbau der Start- und Landebahnen sowie der Parkpositionen für mittelgroße Flugzeuge wird weiter vorangetrieben. Durch den rasch ansteigenden Passagierverkehr wird Mitte der 60 Jahre mit dem Bau eines weiteren Passagierterminals begonnen. Eine neue Start- und Landebahn ermöglicht seit den 70 er Jahren das Starten und Landen von größeren Flugzeugen bis zu 450 t.

Der Anstieg an Passagieren reißt nicht ab. Waren es in den 80er Jahren ca. 7-10 Millionen Passagiere, so wird 1995 bereits die 15 Millionen Grenze überschritten.

1997 wird ein weiteres neues Terminalgebäude eingeweiht, das vom mallorquinischen Architekten Pere Nicolau Bonet entworfen wurde. Der neue Terminal verfügt über Büroräume der Fluggesellschaften, über ein Parkhaus sowie über Boardingräume und einen Ankunftsbereich im Erdgeschoss.

2003 wurde ein Boardinggebäude für nationale Kurzstrecken-Flüge eingeweiht. Diese Infrastrukturmaßnahmen machten den Flughafen von Palma de Mallorca zu einem der modernsten Flughäfen der Welt und zu einem der größten Charterflughäfen.

Die Flugpassagiere

FLughafen Palma

 

Umweltmanagement

Wie auch die restlichen Flughäfen der Balearen, so verfügt auch der Flughafen von Mallorca über die Umweltmanagementzertifizierung ISO 14001. Dieses Zertifikat ist eine Anerkennung für das Bemühen des Flughafens nachhaltig nach umweltrelevanten Aspekten zu arbeiten.

Son Sant Joan. Palma de Mallorca Startbahn

Der Flughafen verpflichtet sich zu folgenden Maßnahmen:

-        Einhaltung der zutreffenden Umweltgesetzgebung und –regelung

-        Entwicklung einer Umweltpolitik und eines Umweltmanagementsysems, das die gesteckten Ziele und deren Realisierung überprüft

-        Regelmäßige Kontrollen der Umweltpolitik

-        Vermittlung der Umweltpolitik an sämtliche Mitarbeiter und Angestellten die am Betrieb des Flughafens beteiligt sind

-        Umwelt-Bildungsprogramme für das Aena-Flughafenpersonal

-        Verringerung der Umweltverschmutzung

Son Sant Joan. Palma de Mallorca Startbahn

Das Ökosystem

Um einen ungestörten Flugverkehr zu gewährleisten ist es unverzichtbar, das Vogelaufkommen rund um den Flughafen zu kontrollieren, da immer wieder Vögel die Flugzeuge beschädigen bzw. zu Gefahren bei Start und Landungen führen können. Zur Kontrolle der Vogelfauna auf dem gesamten Gelände gibt es eine Falknerei. Seit dem Jahr 2001 begehen Falknerhorste mit ihren Falken die Start- und Landebahnen und sorgen so dafür, dass das Aufkommen sämtlicher Arten von Vögeln, die für die Luftfahrt gefährlich sein können, verhindert wird.

Ein im Flughafengebiet entstandenes Feuchtgebiet wurde künstlich erweitert und mit Pflanzen bestückt, um den im Feuchtgebiet angesiedelten Vögeln Nahrung und Schutz zu bieten. Sollte es in diesem Gebiet zu Menschen- oder Fahrzeugbewegungen kommen, so sehen sich die Vögel nicht gezwungen wegzufliegen, was eine Gefährdung für den Flugverkehr bedeuten würde.